top of page
über mich

Die mit Abstand häufigste Frage, die mir in meiner Schauspielerlaufbahn gestellt wurde lautet: „Wie kannst du dir nur immer so viel Text merken?“ - Antwort: „Nicht leicht!“

Das ist aber nicht der Grund, warum ich 2019 entschieden habe, nach 18 Jahren als festes Ensemblemitglied an mehreren großen Theaterhäusern den Schritt zu wagen, mich als Schauspieler und Sprecher selbstständig zu machen.

 

Ich habe das Glück, dass mein Beruf auch meine Leidenschaft ist: Texte authentisch und überzeugend zum leben zu bringen.

Über mich
 

Wer spricht da? Zu wem? Was will er damit erreichen? - Das sind die Fragen, die zu einem präzisen Ausdruck des Sprechens führen. Darin besteht das Handwerk, das ich in jahrelanger Theater- und Sprecherpraxis gelernt und leidenschaftlich immer weiter verfeinert habe.

 

Meine Auftritte als Schauspieler haben sich derweil von der Bühne vor allem vor die Kamera verlegt. Du wirst mich in letzter Zeit eher im Fernsehen irgendwo zwischen Tatort und Großstadtrevier entdecken. Falls du Genaueres über meine Arbeit als Schauspieler erfahren willst, schau dich gerne in meinem Eintrag bei Filmmakers um.

Kommende TV-Premieren:

(Der Sendetermin wird bekanntgegeben, sobald er feststeht)

 

Aktuell in Mediatheken präsent:


Hier bin ich zu hören:

in meinem Studio
Theatergalerie
mein studio

& mein Studio

Für eine exzellente Sprachaufnahme ist vor allem die Qualität der Studioakustik entscheidend.


Deshalb nehme ich in einer Studiobricks One Plus (VO-Edition) Sprecherkabine auf, die für Sprachaufnahmen akustisch optimiert ist. Dank Breitband-Absorbern, Bassfalle und schwingungsgedämpfter Lagerung kommt nur das direkte Sprechersignal im Mikro an - optimal klar und präsent.

mein Tonstudio

Auch das technische Equipment habe ich gezielt für Sprachaufnahmen mit meiner Stimme gewählt:

  • Mit dem Neumann TLM 103 nehme ich mit einem exzellenten Mikrophon auf, das ein sehr differenziertes und rauscharmes Klangbild liefert.

  • Das Signal wird durch das Babyface Pro Interface von RME verstärkt, das den Klang ebenfalls rauscharm und unverfälscht in Nullen und Einsen wandelt.

  • Mit dem DT 770-Pro von Beyerdynamic höre ich das Signal ab: Dank seiner präzisen Abbildung des gesamten Frequenzbereichs der Klassiker unter den Kontrollkopfhörern.

  • Für die digitale Nachbearbeitung und den Schnitt arbeite ich im effizienten und sicheren Workflow mit der DAW Reaper.

  • Als Workstation ist das Macbook Air das Gerät meiner Wahl: Dank des M1 Chips geht ihm beim Rechnen nicht die Luft aus. Und weil er noch dazu keine störenden Lüftergeräusche von sich gibt, kann ich damit direkt in der Tonkabine arbeiten.

bottom of page